quo vadis

 

 

Banner aufklärung tut not

22.12.2005 ZDF - Hallo Deutschland !!!

Welpen in Not

Zusammengefercht und unter schlimmsten hygienischen Bedingungen wurden mehr als 140 junge Rassehunde illegal quer durch Europa transportiert. Jetzt werden die Welpen in einem Tierheim wieder aufgepäppelt.

 

shgold

 

Täglich werden illegale Tiertransporte an den Grenzen zu Deutschland gestoppt, oft sitzen im Kofferraum etliche Welpen die zum Verkauf in Deutschland vorgesehen sind. Keiner weiß woher diese Welpen kommen, wie und wo sie aufgewachsen sind und was für Elterntiere dahinter stecken. Die angebotenen Papiere sind oft gefälscht. Zu jedem Hund gehört eine Ahnentafel wie zu jedem Mensch ein Personalausweis gehört.

Verzichten Sie beim Kauf niemals auf dieses Dokument!!!

Checkliste für Welpenkäufer

Der Besuch von mehreren Züchtern ist empfehlenswert, vergleichen Sie diese miteinander.

Kaufen Sie nicht,
wenn der Z
ü
chter sich nicht genauestens nach Ihren Lebensumständen erkundigt, denn keinem seriösen Züchter ist es egal, wo seine Welpen hinkommen.

Kaufen Sie nicht,
wenn der Züchter Ihnen nicht die Mutterhündin zeigen kann, denn kein Züchter wird die Mutterhündin von den Welpen trennen.

Kaufen Sie nicht,
wenn die gezeigte Hündin keine gefüllte Milchleiste hat, oder sich nicht um die Welpen kümmert, denn dann handelt es sich wahrscheinlich nicht um das Muttertier.

Bedenken Sie,
wenn die Mutterhündin aggressiv oder ängstlich ist, dass diese Wesensmerkmale sich auch auf die Welpen übertragen könnten.

Kaufen Sie nicht,
wenn die Welpen im Keller, Schuppen, Stall, Garage ohne menschlichen Kontakt aufgezogen werden, denn der menschliche Kontakt ist wichtig für die Prägung der Welpen.

Kaufe nicht,
wenn der Züchter Dir nicht die Ahnentafel, Zuchtzulassung sowie den Deckschein der Hündin zeigt, sowie bei der Übergabe des Welpen den Wurfabnahmebericht.

Kaufen Sie nicht,
wenn der gleiche Züchter laufend in Tageszeitungen oder Hundezeitschriften inseriert, und das ganze Jahr über Welpen, oder mehr als zwei Hunderassen anzubieten hat. Denn dann handelt es sich wahrscheinlich nicht um einen Züchter, sondern um einen Vermehrer oder Händler.

Kaufen Sie nicht,
wenn Sie ein ungutes Gefühl haben.

Weitere Tipps

1. Nehmen Sie sich viel Zeit, wenn Sie einen Züchter besuchen.

2. Überlegen Sie..... wie war der Erste Eindruck, den der Züchter Ihnen entgegenbringt
Nett....... Freundlich......... Nervig......... Gestresst.......

3. Lassen Sie sich alle Zuchttiere zeigen, auch die Tiere mit denen nicht mehr gezüchtet wird.

4. Ein guter Züchter kennt sich mit den Ahnen der Tiere aus, fragen Sie ruhig nach den Großeltern, wie alt sind sie?

5. Spielen Sie ruhig mit den Welpen und fragen Sie nach den Zähnchen, Milchzähnchen, oder schauen Sie auch ruhig mal in den Ohren, Augen und aufs Fell.

6. Fragen Sie den Züchter wie die Geburt war, ob normal oder ein Kaiserschnitt.

7. Lassen Sie sich die Ahnentafel erklären!

8. Fragen Sie nach einer Wurfabnahmebescheinigung, das heißt der Wurf wurde vom Zuchtwart des Vereines abgenommen, und Protokolliert.

9. Nehmen Sie sich soviel Zeit wie Sie brauchen, und schlafen Sie eine Nacht darüber bevor Sie sich entscheiden.

10. Der Preis wird eigentlich immer zum Schluss ausgehandelt, und sollte nicht im Vordergrund stehen. Bitte nicht direkt am Anfang danach fragen, sondern erst wenn man sich einen Eindruck bei dem Züchter gemacht hat.